Börsenpsychologie

Börsenpsychologie

Die Kraft der Emotionen

Die Kraft der Emotionen beeinflusst Kurse und Trends an den Märkten

More...
Euro Break-up Index

Euro Break-up Index

Bricht der Euro auseinander?

Zerbricht der Euro? Welches Land ist am meisten gefährdet? Wie sind die Ansteckungswege?

More...
sentix Community

sentix Community

Machen Sie mit bei der Nummer 1!

Machen Sie mit bei der Nummer 1 und verbessern Sie Ihre Anlageergebnisse!

More...
First Mover Advantage

First Mover Advantage

Besser und schneller informiert

Wissen, was mehr als 4.500 Anleger weltweit erwarten - nahezu in Echtzeit

More...
Sentimentanalysen

Sentimentanalysen

Kompetent und treffsicher!

Jede Woche aktuelle Analysen des Marktsentiments in Deutsch und Englisch - für aktive Teilnehmer kostenlos!

More...
Breites Spektrum

Breites Spektrum

Sentiment zu Aktien, Bonds, Währungen und Rohstoffen

Sentiment zu Aktien, Bonds, Währungen und Rohstoffen - von Institutionellen und privaten Anlegern!

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

sentix Investmentmeinung 31-2015

Drucken

Contrarian-Signale an den Rohstoffmärkten

Die Rohstoffmärkte stehen gewaltig unter Druck. Während Gold und Silber bereits ihre bisherigen Jahrestiefs unterschritten haben, notiert das Rohöl derzeit genau wieder auf den Tiefständen von Januar dieses Jahres. Parallel dazu hat sich die Stimmung massiv eingetrübt und inzwischen pessimistische Extremwerte erreicht. Das alleine reicht als Contrarian-Signal jedoch nur dann aus, wenn sich gleichzeitig eine Wertwahrnehmung einstellt. Mit Blick auf die sentix-Headline-Indizes für den Strategischen Bias von Gold und Öl kommt da noch keine Hoffnung auf. Interessant wird ein Blick in die Details.

Geänderte Einschätzungen: Aktien China, Gold, Öl

Klicken Sie hier für die aktuelle Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 31-2015)

Drucken

Institutionelle haben ein anderes Szenario vor Augen

Die Verunsicherung der Anleger ist förmlich greifbar und im sentix Neutrality Index inzwischen auch gut messbar. Dabei zeigen sich zunehmende Differenzen in der strategischen Beurteilung durch institutionelle und private Anleger. Dieses Spannungsfeld dürfte sich schon bald auflösen. Im Ölmarkt notieren wir einen unteren Extremwert im Overconfidence Index, der an das letzte Preistief Ende 2014 erinnert.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

„Grescue“ befeuert Fliehkräfte in der Kernzone

Drucken

Der sentix Euro Break-up Index (EBI) fällt im Juli massiv von 48,4% auf 26,5%, den niedrigsten Wert seit Januar. Das liegt an der Griechenland-Rettung, die den nationalen Index für Hellas kräftig sinken lässt. Doch gegen den Trend steigen die EBI für Deutschland und Finnland, deren Staatsanleihen von den ungelösten Euro-Problemen profitieren.

Weiterlesen...

sentix Investmentmeinung 30-2015

Drucken

Wird die Anspannung unerträglich?

Der sentix-Datenkranz offenbart ein enormes Spannungsfeld, in dem sich die Anleger befinden. Die Unterschiede in der strategischen Einschätzung zwischen einzelnen Anlageregionen sowie verschiedenen Anlageklassen hat weiter zugenommen und zehrt an den Nerven der Anleger. Sichtbar wird dies in stark steigenden Neutralitätsindizes für Aktien und Anleihen. Bislang halten die Anleger vor allem den heimischen Aktienmärkten die Treue. Parallel hat aber die Suche nach Indizien, die für eine Auflösung des Konfliktes sprechen, begonnen. Je nach Ausgang dieser Suche droht ein Falltüreffekt an den Märkten.

Geänderte Einschätzungen: China Aktien, US-Bonds, EUR-USD, Gold

Klicken Sie hier für die aktuelle Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

Stimmung bei Gold auf dem Tiefpunkt

Drucken

Das sentix Sentiment für Gold fällt auf ein neues Allzeittief. Niemals zuvor seit Beginn der Erhebung des Indikators im Jahr 2006 war die Stimmung bei Gold also so schlecht wie momentan. Solche Extremsituationen waren in der Vergangenheit Vorboten einer unteren Preisumkehr. Doch diese könnte noch ein wenig auf sich warten lassen.

Weiterlesen...

Sitemap

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information