Börsenpsychologie

Börsenpsychologie

Die Kraft der Emotionen

Die Kraft der Emotionen beeinflusst Kurse und Trends an den Märkten

More...
Euro Break-up Index

Euro Break-up Index

Bricht der Euro auseinander?

Zerbricht der Euro? Welches Land ist am meisten gefährdet? Wie sind die Ansteckungswege?

More...
sentix Community

sentix Community

Machen Sie mit bei der Nummer 1!

Machen Sie mit bei der Nummer 1 und verbessern Sie Ihre Anlageergebnisse!

More...
First Mover Advantage

First Mover Advantage

Besser und schneller informiert

Wissen, was mehr als 4.500 Anleger weltweit erwarten - nahezu in Echtzeit

More...
Sentimentanalysen

Sentimentanalysen

Kompetent und treffsicher!

Jede Woche aktuelle Analysen des Marktsentiments in Deutsch und Englisch - für aktive Teilnehmer kostenlos!

More...
Breites Spektrum

Breites Spektrum

Sentiment zu Aktien, Bonds, Währungen und Rohstoffen

Sentiment zu Aktien, Bonds, Währungen und Rohstoffen - von Institutionellen und privaten Anlegern!

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

sentix Investmentmeinung 27-2015

Drucken

Anleger schauen durch die Krise hindurch

Egal, welche Hiobsbotschaften aus Athen oder Brüssel kommen, die Anleger zeigen sich in Ihrer Wertung zu den Kapitalmärkten beharrlich und klar. Sowohl für die Aktienmärkte Europas, Japans und der USA wie auch für die Konjunktur aller drei Wirtschaftsregionen steigt die Zuversicht trotz der Griechenland-Krise und der quälenden Frage, ob ein Grexit kommt oder nicht. Der sentix Konjunkturindex für Euroland legt im Juli entgegen den allgemeinen Erwartungen auf 18,5 Punkte zu und wechselt sogar in den Boom-Quadranten der sentix Konjunktur-Uhr...

Geänderte Einschätzungen: US-Treasuries, Gold

Klicken Sie hier für die aktuelle Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

Euroland trotzt der Griechenland-Krise

Drucken

Trotz des zugespitzten Verwirrspiels um Hellas steigt der Gesamtindex für Euroland im Juli. Dabei beurteilen die Anleger die Lage deutlich besser als im Vormonat, während ihre 6-Monats-Erwartungen nahezu unverändert bleiben. Diese Einschätzung signalisiert, dass sich die Investoren nun sogar so verhalten, als ob sich der Euroraum in einem Boom befände! Auch bemerkenswert ist der kräftige Anstieg der US-Indizes. Gleichzeitig trübt sich aber das Bild für die Emerging-Markets-Regionen ein, sodass das globale Aggregat weiter etwas an Schwung verliert.

Weiterlesen...

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 27-2015)

Drucken

Neutrale Haltung vor dem Referendum

Vor dem Referendum in Griechenland nehmen die Anleger eine weitgehend kurzfristig neutrale Haltung ein. Die ist verständlich, deckt sich aber nicht mit ihrer Grundüberzeugung. Das impliziert eine Handlungsneigung für die Zeit nach der Entscheidung in Athen. US-Bonds stehen nicht in der Gunst der US-Anleger, was auch auf den Bias zu Gold durchschlägt. Der Showdown in Griechenland verspricht für den Euro, über die Wochen hinaus gedacht, zum Non-Event zu werden.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

sentix Investmentmeinung 26-2015

Drucken

Der hässliche Moment

Seit Jahren gibt es eine nicht gerade kleine Anzahl von Anlegern, die der Eurogruppe Konkursverschleppung vorwerfen. Und nicht wenige fordern deshalb einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone. Andere wiederum stört das halbherzige Vorgehen der Regierungen Europas. Sie würden sich ein konsequentes, zielorientiertes Handeln wünschen. Und wiederum andere Anleger stören sich an der extremistischen Regierung in Griechenland, die nur Chaos und Unruhe in die EU trägt. Aus diesem Grund verwundert die aktuelle Aufregung um die Ankündigung eines Referendums in Griechenland schon. Denn Tsipras gelingt, was den schlauen EU-Bürokraten bislang nicht gelungen ist: eine Klärung der Lage, die eigentlich alle oben beschriebenen Meinungen zufriedenstellen müsste.

Geänderte Einschätzungen: China-Aktien, EUR-USD, USD-JPY

Klicken Sie hier für die aktuelle Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

Anleger sind bezüglich Grexit gespalten, sehen aber keine Ansteckung

Drucken

Der sentix Euro Break-up Index steigt im Juni von 41,2% auf 48,4%. Damit ist das Anlegerlager bezüglich der Frage des Auseinanderbrechens des Euros fast exakt in zwei Hälften gespalten. Einig sind sich die Investoren dafür nach wie vor hinsichtlich der Ansteckungsgefahren eines solchen Ereignisses. Diese halten sie weiterhin für sehr niedrig.

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information